Jesuitenkirche Innsbruck

jesuitenkirche_innsbruck-3-2.jpg
 
Jesuitenkirche, Innsbruck/Österreich: RODGERS Trillium T-967

Die Jesuitenkirche in Innsbruck - erbaut im 17. Jahrhundert - wurde im 2. Weltkrieg schwer beschädigt, die letzten Wiederaufbau- und Restaurierungsarbeiten an dem spätbarocken Bau wurden erst in den 1990er Jahren abgeschlossen und mit einer Renovierung des Innenraums im Jahr 2004 vollendet.

Das ehrwürdige Bauwerk beheimatet die jüngste Referenzinstallation in Österreich - eine dreimanualige Rodgers Trillium Orgel. Hier erklingt die Orgel nicht nur in den Eucharistiefeiern, sie wird auch im Rahmen des aktiven musikalischen Programms der Kirche eingesetzt.

Jedermann ist herzlich eingeladen, die Trillium Orgel nach vorheriger Absprache mit dem österreichischen RODGERS Fachhandelspartnert VOX COELESTIS zu besichtigen, sich von dem mächtigen Klangvolumen dieses Instruments zu überzeugen oder auch selbst Probe zu spielen

Kontakt: Vox Coelestis, Reinhold Breslmayr,
Tel. +43-(0)7232- 2722-22


Kurzbeschreibung der RODGERS Trillium T-967 Orgel
  • 72 klingende Register plus 59 austauschbare VoicePalette Register
  • dreimanualiger Spieltisch mit fünf Werken und Großsetzeranlage
  • Note-by-Note Intonation
  • Dimensional Sound Modeling™
  • 12-Kanal Klangabstrahlung mit quadrofonischer Raumsimulation
  • anschlagdynamische Druckpunktklaviaturen
  • massiver Spieltisch in Pfeifenorgelqualität